Sexualisierte Gewalt -
eine besondere therapeutische Situation

Die Erfahrung sexualisierter Gewalt trifft eine Person in ihrem gesamten Sein.

Alle menschlichen Erlebensbereiche können davon beeinflusst sein: die psychische, kognitive, emotionale, körperliche, soziale, familiäre, wirtschaftliche, rechtliche, spirituelle existenzielle oder auch eine andere Ebene.

Die Verarbeitung einer solchen umfassenden und gleichzeitig tiefen Verletzung verlangt daher Unterstützung und Hilfe von mehreren Seiten und auf verschiedenen Ebenen.

Psychotherapie kann einen Teil dieser Unterstützung darstellen

Im therapeutischen Setting  ist es dabei nahezu immer notwendig, ganz individuell auf die betroffene Person einzugehen und gemeinsam speziell auf sie zugeschnittene Lösungen zu kreieren, um sie auf dem Weg  zu neuer Stabilität und einem verbesserten Lebensgefühl zu begleiten.

Eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung, ein transparentes Setting  und eine sorgfältige Kommunikation zwischen Behandelnden und Klientinnen und Klienten spielen dabei eine wesentliche Rolle.